Neues aus dem Garten

Neulich hab ich ein Rotkehlchen bei der Futtersuche im Garten beobachtet. Ich weiß gar nicht, ob der Nachwuchs bereits geschlüpft ist, aber es sah so aus als ob der kleine Vogel auf dem Weg zum Nest war. Er blieb schön auf dem Ast sitzen und hat gewartet bis ich verschwunden war, bevor er weiter flog. Die Beute aber immer fest im Schnabel.

Ein Sonntag im Sauerland

Bleiwäsche ist ein kleiner Ort in der Nähe von Bad Wünnenberg im Sauerland. Letzten Sonntag war ich hier in der Gegend unterwegs und irgendwo auf dem Weg nach Alme ging es dann links ab. Die Straße führt zu den Steinbrüchen und weiter wieder zurück nach Bleiwäsche. Ein schöne bergige Gegend und Bilderbuchwetter im April.

por_-2687

Schließender Krokus

Gestern hab ich mal ein Zeitraffer mit der GoPro Hero 4 erstellt. Die Idee war es das Schließen der Krokusblüte darzustellen, die sich schließt, sobald die Sonne untergeht. Hierfür hab ich die GoPro auf ein Stativ geschraubt und einfach mal alle 10 Sec. ein Bild aufgenommen. Innerhalb von etwas über 2 Stunden sind dann 780 Bilder entstanden. Diese wurden dann als Zeitraffervideo zusammengestellt. Bei einer Framerate von 29,97 Bildern pro Sec. ist daraus dann ein ca. 26 Sec. langer Film entstanden.
Nicht sonderlich spektakulär, aber irgendwie muß man sich ja an das Thema ran tasten.

 

Modelflugtag in Oerlinghausen

Als neues Spielzeug habe ich mir eine GoPro Hero 4 Silver zugelegt.
Da gestern mal wieder der Modelflugtag am Oerlinghauser Segelflugplatz stattfand, habe ich neben Kamera auch die GoPro mit eingepackt und mal ein wenig damit gefilmt. Die Aufnahmen und Bilder könnt ihr nun meinem ersten Clip sehen, denn ich dann auch gleich mal bei Youtube hochgeladen hab. Bin zwar noch ganz schön wackelig unterwegs mit der kleinen Hero 4, aber mit etwas Übung wird es bestimmt bald besser. Auf jeden Fall hab ich jetzt schon meine Freude an den bewegten Bildern gefunden und freu mich schon auf die nächsten Clips, die ich hoffentlich bald erstellen kann.

Und nun viel Spaß beim Anschauen!

 

Tage am Meer

Die Strände rund um Sihanoukville sind traumhaft schön. Einer schöner als der Andere. Das Wasser ist türkisgrün und kristallklar. Der Sand weiß und fein, so dass es bei jedem Schritt ein quietschendes Geräusch gibt. Einfach Paradiesisch schön.
Hier mal ein paar Impressionen vom Independence Beach, Otreas Beach und von einer Schnorchel Tour zu den nahe gelegenen Inseln vom Ortreas Beach.

Staubige Fahrt zu den Wasserfällen

Kbal Chhay

Die wunderschönen Wasserfälle, mit dem unaussprechlichem Namen Kbal Chhay, liegen ganz in der Nähe der Stadt Shianoukville. Vom Stadtzentrum aus sucht man sich den Weg zu der Bundesstraße 4 Richtung Phnom Phen. Nach ungefähr 5 Kilometern muß man links auf eine Schotterstraße abbiegen. Wo sich anfangs noch ein paar Häuser angesammelt haben, wird die Straße immer leerer und entwickelt sich zu einer regelrechten Schotterpiste. Nach ungefähr 20 -30 Minuten Fahrt, erscheint auf einmal ein kleines Häuschen mitten auf dem Weg, wo man ein kleines Eintrittsgeld entrichten muß. Erst jetzt hatten wir das erste mal das Gefühl auf dem richtigen Weg zu sein, da wir unterwegs kaum einer Menschenseele begegnet sind. Von hier aus geht es dann ungefähr noch mal 4 km auf der staubigen Piste weiter. Irgendwann kommt man an einem großen See, der sich links und rechts des Weges gebildet, wo es sich mal anzuhalten lohnte. Sobald man dann so eine Art Parkplatz erreicht, mit allerlei Ständen wo Essen und Getränke angeboten werden, ist das Ziel erreicht. Die Wasserfälle sind besonders bei den Kambodschanern ein beliebtes Ausflugsziel.
Obwohl wir in der Trockenzeit im Februar dort waren und es auch seit einigen Tagen keine nennenswerten Niederschläge mehr gab, hat es sich gelohnt und man konnte eine kühle Dusche unter den Fällen genießen.

Vollmond bei den Externsteinen

Für die heutige Vollmondnacht wurde uns eine klare Nacht versprochen. Am frühen Abend sah es erst gar nicht danach aus, aber es klarte auf und wir hatten dann doch einen recht wolkenfreien Nachthimmel. Das paßte sich gut, denn heute bestand uns eine Supervollmond bevor. Von einem Supervollmond spricht man, wenn der Mond besonders nahe an die Erde kommt. Er muß weniger als 367607 km an die Erde heran kommen um Supervollmond zu sein. Die heute Entfernung betrag nur 358993 km. Durch den geringen Abstand zur Erde wird der Mond rund 14% größer. Bemerkbar macht es sich aber nur im direkten Vergleich und wann hat man den schon.

Diese Nacht sind wir dann mal zu den Externsteinen gefahren um die ohnehin schon mystischen Felsen dann im Vollmondlicht zu bewundern. Der Vollmond und die lange Belichtungszeiten lassen die Steine schon fast wie bei Tageslicht wirken. Doch alle Bilder sind in der Zeit von 21:00 – 23:00 Uhr entstanden. Und da schien nur der Mond.

Halbmond

Gestern abend stand der Mond tief und erschien sehr orange.
Die Luft war einigermaßen klar, so dass man ganz gut Fotos machen konnte.

_MG_1034

Eichhörnchen

Letzten Sonntag machte sich ein Eichhörnchen an den Rissen in unserer Straße zu schaffen.
Ich vermute mal das irgendwelche Salze dort vorhanden waren, worüber sich das kleine Hörnchen hermachte.
Die Straße ist eine Sackgasse, wo auf einem Sonntag morgen nicht so viele Autos verkehren. Daher konnte ich das Schauspiel gute 10 Minuten lang beobachte, bevor dann doch ein Auto kam und das kleine Hörnchen das weite suchte.

 

BMW Welt München

Neulich war ich für eine Woche in München zu einer Notes Domino Schulung.

Leider hatte ich nicht viel Gelegenheit, mal durch München zu ziehen um ein paar Bilder zumachen, aber einen Abend war ich dann doch mal zum Olympia Park gefahren.
Dort konnte ich dann wenigstens ein paar Bilder von der BMW Welt mitbringen. Ist schon ein futuristisches Gebäude.

 

Seite 5 von 8« First...34567...Last »